W. v. Deuten
 
Kunst beginnt im Kopf!

Vita Wolfgang von Deuten


• Im Herzen Hamburgs geboren • Aufgewachsen in einer Familie voller Künstler und Handwerker, öffnete sich der Blick für das Schöpferische • Kindheit und Jugendzeit inspiriert von den Onkeln, dem Maler Felix Walner (Hamburg-Wandsbek) und dem Bildhauer Hans Karl (New York) • Studium Malerei, Fotografie und Grafikdesign an der HAW Hamburg • Abschluss als Diplom Display-Designer

• Inspirationen und Anregungen wurden von Kindesbeinen an mit Kamera und Zeichenstift - als ständige Begleitet - gesammelt. So entstand ein großer Fundus an Bild- und Ideenmaterial durch die Zeit und rundum die Welt – aufgehoben als Stoff für eine künstlerische Zukunft.

• Trotz künstlerischer Ambitionen Entscheidung für einen Berufsweg in der Werbewelt • 1974 Gründung der eigenen Werbeagentur • In der alltäglichen Praxis Einbindung in alle Bereiche, d.h. Konzept, Text, Grafikdesign, Packungsdesign, Illustration • Während dieser Zeit kultivierte ich meine Leidenschaft für künstlerische Ideen, die ich für mich archivierte. Ein Fundus aus Tausenden von Fotos, Scribbles und Notizen • Wenn ich heute als Künstler arbeite, profitiert mein schöpferisches Schaffen vom  Potenzial dieser Erfahrungen. Das gilt insbesondere auch für meinen Anspruch an Qualität und Kreativität. Heute mache ich junge Kunst als ausgereifter Künstler.


Künstlerische Aufgaben / Ausstellungen

  • Seit 1990 im Vorstand der Charlotte Walner-v. Deuten-Stiftung, die das Lebenswerk Felix Walners pflegt, um seine künstlerischen Positionen, Techniken und Ideen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
  • Entwicklung der gesamten Kommunikationsarbeit und Aufbereitung der physischen, museums-gerechten Bildarchivierung.
  • 2011 - Kuratierung der Einzelausstellung zum Gesamtwerk von Felix Walner „Durch die Zeit“ – Malerei, Druckgrafik, Cera Trementina – im Gästehaus der Universität Hamburg, Stiftung Weltweite Wissenschaften
  • 2012 - Entwicklung und Realisierung von mobilen Bildwände zur Innenausstattung im Auftrag der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr (17 Bildwände im Format 1 x 2 m mit 280 Einzelbildern)
  • 2013 - Ankauf einer Auftragsarbeit durch die HSU-Universität der Bundeswehr, Hamburg: 
    12 Bildtafeln „Zeitfenster“
  • 2015 - Einzelausstellung AUFSCHLUSS-REICH,  Fragment-Elemente, Collagen, Malerei, Fotografie in der Technischen Universität Hamburg-Harburg mit 80 Exponaten im Mittel- und Großformat
  • 02-04.2017 - HASPA Hamburg-Wandsbek. In der Informationsausstellung im großen Foyer der „HASPA Hamburg-Wandsbek“ hatten sich Tausende Besucher einen Einblick in meine Arbeiten verschaffen können.
  • Seit 2018 ständige Ausstellung in der Charlotte Walner v. Deuten-Stiftung in Hamburg